Unsere Mitarbeiter


Eva Tränkner, Peter Kummer und Jenny Berghäuser-Kuhn sind Ihre direkten Ansprechpartner im Büro, am Telefon und auf dem Friedhof.


Eva Tränkner und Peter Kummer sind Fachgeprüfte Bestatter, genau wie auch der Senior Karl-Heinz Tränkner. Eva Tränkner hat darüber hinaus im Jahr 2002 auch die Qualifikation zur Bestattermeisterin ("Funeralmaster") erlangt.

Jenny Berghäuser-Kuhn hat die zweijährige Umschulung zur Bestattungsfachkraft erfolgreich abgeschlossen und ist seit August 2015 mit dabei.


Gemeinsam stehen wir Ihnen nicht nur in schwierigen Zeiten der Trauer sondern auch schon davor beratend und helfend mit langjähriger Kompetenz und modernem Know-How zur Seite.


Für uns, und damit auch für Sie, arbeitet ausserdem Ralph Dühring im technischen Bereich.


Liesel Knak, unsere langjährige Mitarbeiterin vorwiegend am Friedhof, ist im April 2013 in den Ruhestand gewechselt.

 
Eva Traenkner
Eva Tränkner

Peter Kummer
Peter Kummer



 
Tradition seit 1833


Unser Bestattungsinstitut hat eine lange Tradition – seit sieben Generationen wird das Haus von Mitgliedern der Familie Tränkner geleitet. Wir sind ein modernes Dienstleistungsunternehmen, das Ihnen mit Erfahrung und Kompetenz im Trauerfall umfassende Hilfe bietet.  

Im Jahr 1833 gründete Georg Tränkner die Schreinerei Tränkner. Sein Enkelsohn Karl Tränkner stellte die Schreinerei um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert auf ein Bestattungsunternehmen um. Das Geschäft wurde dann jeweils vom Vater an den Sohn weitergegeben.

Seit dem Jahr 2000 leitet Eva Tränkner das Bestattungsinstitut. Nach sechs Generationen männlicher Geschäftsleitung leitet sie das Haus, als erste Frau, so einfühlsam wie möglich im Sinne eines modernen Bestattungsunternehmens des 21. Jahrhunderts.

Im Zentrum unseres Tuns steht die Trauerhilfe für unsere Kunden. Unter dieser Maxime haben wir unsere Räume zentral an der Gießener Fußgängerzone gestaltet. Jederzeit können Sie in unserem Haus am offenen Sarg von Ihrem geliebten Verstorbenen Abschied nehmen.

Wir beraten Sie in unseren Räumlichkeiten oder selbstverständlich auch gerne bei Ihnen zu Hause, wo wir auch die Erledigung aller Formalitäten, wie z.B. Ab- und Anmeldungen, mit Ihnen besprechen.


 
Die Anfänge


Im Jahre 1802 wurde Georg Tränkner in Gießen geboren und wanderte, wie es die Handwerksordnung vorschrieb, als Schreinergeselle mit wechselnden Arbeitsplätzen in Richtung Süden bis nach Zürich.

Er kehrte dann in der gleichen Weise nach Gießen zurück und gründete in seiner Heimatstadt im Jahre 1833 eine Schreinerei.

Das alte Wanderbuch von Georg Tränkner befindet sich noch heute als wertvolles Dokument im Familienbesitz.

 
Ein Familienbetrieb


Das Unternehmen wurde dann jeweils vom Vater an den Sohn weitergegeben. Etwa um die Jahrhundertwende (1900) stellte Karl Tränkner die Schreinerei, den damaligen Familienbetrieb in der dritten Generation, auf ein Bestattungsunternehmen um.

traenkner-zeitungsartikel-1933

Nach Karl Tränkner, der 1941 starb, folgten als Inhaber der Firma sein Sohn Arthur Tränkner und auf jenen dessen Sohn, ebenfalls mit dem Vornamen Artur.

Artur Tränkner jun. prägte in den schweren, unsicheren Nachkriegsjahren das Geschehen im Familienunternehmen gemeinsam mit seiner Frau Hilde geb. Trautmann, die gebürtig aus Wieseck stammte. Neben dem Geschäftsbetrieb engagierte er sich auch sehr als 1. Vorsitzender des Landesfachverbandes Bestattungsgewerbe Hessen e.V.. Im Bundesverband des Deutschen Bestattungsgewerbes half er mit, eine Ausbildungs- und Prüfungsordnung zu gestalten, die als Zielsetzung den „Fachgeprüften Bestatter“ ausweist. Eine Ausbildung, die er und sein Sohn Karl-Heinz Tränkner selbstverständlich erfolgreich absolvierten.

traenkner-zeitungsartikel-1983


 
Ein modernes Unternehmen


„Fachgeprüfte Bestatterin“ ist auch Eva Tränkner, die das Unternehmen seit dem Jahr 2000 gemeinsam mit ihrem Vater Karl-Heinz Tränkner leitet.

traenkner-zeitungsartikel-2000

Nach sechs Generationen „männlicher Herrschaft“ ist sie die erste Frau in der Geschäftsleitung. Die Diplom-Kauffrau leitet das Haus im Sinne ihrer Vorfahren, aber auch mit dem Blick für neue Entwicklungen.

Von der Schreinerei zum modernen Dienstleistungsunternehmen - die Entwicklung des ältesten Gießener Bestattungs-unternehmens in Familienbesitz.

Heute ist die Tränkner Bestattungen GmbH ein nach ISO 9001:2008 zertifiziertes Unternehmen.

 


Banner
Banner
Banner
Banner